Wärmepumpen nutzen die Wärme aus Erdreich,
Grundwasser oder der Umgebungsluft.
Mittels eines Wärmetauschersystems wird die
gespeicherte Sonnenenergie entzogen und danach
in einem Wärmepumpenkreislauf zur Raumheizung
sowie zur Warmwasseraufbereitung verwendet.
Diese kostenlose Umweltenergie liefert der
Wärmepumpe etwa 75 % der Heizenergie, mit
Fremdenergie in Form von Strom werden 100 %
Heizleistung erreicht.